living.knowledge | WWU Münster  


Projektpartner

Fachbereich Oecotrophologie • Facility Management an der Fachhochschule Münster

Logo Fachhochschule Münster

Die Forschungs- und Entwicklungsgebiete im Bereich des Facility Managements richten sich vor allem auf die ganzheitliche Betrachtung des gesamten Immobilienlebenszyklus. Diesbezüglich sind Öffentlich-Private-Partnerschaften, hybride Wertschöpfung, die Lebenszykluskostenrechnung sowie die Informationsflüsse im Kontext einer bau- und betriebsbegleitenden Dokumentation Gegenstand der FM-gerechten Forschung und Lehrtätigkeiten. So wurde im BMBF-Projekt Mind-Bau der Grundstein für den lebenszyklusorientierten Ordnungsrahmen gelegt, welcher zum einen Basis weiterer Richtlinien und Normen im Facility Management (bspw. GEFMA Richtlinie 198) als auch Anwendungsrahmen für weitere Studienarbeiten mit dem ERCIS geworden ist.

Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik an der Stiftung Universität Hildesheim

Logo Stiftunguniversität Hildesheim

Am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik sind fünf Professuren angesiedelt, die sich Fragen der Bedeutung und Gestaltung von Informationssystemen widmen. Dabei werden unterschiedliche Perspektiven eingenommen: Marketing und Logistik (Ambrosi), Umweltinformationssysteme und Green IT (Lessing), Empfehlungssysteme und Künstliche Intelligenz (Schmidt-Thieme), volkswirtschaftliche Bedeutung der Informationsverfügbarkeit (Pitsoulis) sowie betriebliche Informationssysteme und Unternehmensmodellierung (Knackstedt). Unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Knackstedt wird ein Kompetenzzentrum zur Dienstleistungsforschung etabliert, das sich das Ziel setzt, innovative modellbasierte Ansätze zur Konzeption hybrider Wertschöpfungspartnerschaften zu entwickeln und in der Praxis zu evaluieren. Dabei werden Ergebnisse aus mehreren BMBF-geförderten Projekten (MWKiD, FlexNet, ServPay, ServDEA, Tech4P) eingebracht, die Herr Knackstedt im Rahmen seiner Promotion und Habilitation an der Universität Münster erarbeitet hat.

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Logo WWU Münster

Die Forschungsschwerpunkte am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement liegen in der Dienstleistungsforschung und Informationssystemmodellierung. Unter anderem mit den BMBF-Forschungsprojekten FlexNet, ServPay, ServDEA, KollaPro, NSS wurden und werden vielfältige Projekte im Bereich Dienstleistungen bzw. hybride Wertschöpfung durchgeführt. Die Ergebnisse werden durch Softwaresysteme (z. B. H2-ServPay, H2-Toolset, Picture, Indapta, ServDEA) praxisnah verfügbar gemacht. Durch eine Einbindung in das European Research Center for Information Systems (ERCIS) wird dabei gezielt ein interdisziplinärer Lösungsansatz verfolgt, der Kernkompetenzen der Wirtschaftsinformatik, Informatik, Betriebswirtschaft und Rechtswissenschaft integriert.

Kreis Coesfeld

Logo Kreis Coesfeld

Die Verwaltung des Kreises Coesfeld ist mit ihrem Hauptsitz in der Kreisstadt Coesfeld angesiedelt, und mit insgesamt rund 700 Beschäftigten ist die Kreisverwaltung einerseits ein wichtiger Arbeitgeber, andererseits auch Ansprechpartner für kreispolitische Angelegenheiten. Sie liegt geographisch in zentraler Lage des Münsterlandes, umgeben von den Kreisen Borken, Recklinghausen, Steinfurt, Unna und Warendorf sowie den kreisfreien Städten Münster und Hamm. War der Kreis Coesfeld einst im Wesentlichen für Bauernhöfe und Textilfabriken bekannt, so verfügt er nunmehr über eine immer noch mittelständisch geprägte, aber weitaus vielseitigere Branchenstruktur. Landwirtschaft und Handwerk konnten dabei bis heute ihren hohen Stellenwert erhalten. Mit innovativen Produkten und Ideen, für die der Kreis Coesfeld bemüht ist optimale Bedingungen zu schaffen, ist es den mittelständisch geprägten Gewerbe- und Handwerksbetrieben in den letzten Jahren gelungen, neue nationale und internationale Märkte zu erschließen. Der Kreis Coesfeld bietet zudem ein vielseitiges Kulturangebot, das im Wesentlichen auch den alten Bauten des Kreises zugeschrieben wird. So wird der Kreis Coesfeld überregional auch als „Kreis der Wasserburgen“ genannt. Kaum eine andere Region weist eine derart hohe Dichte und Vielfalt an historischen Gräftenhöfen, Herrensitzen, Wasserburgen und Wasserschlössern auf. Neben zahlreichen Kulturangeboten und dem Bestreben, den Kreis als attraktiven Wirtschaftsstandort zu positionieren, bietet der Kreis Coesfeld Leistungen im Rahmen von Sicherheit, Bauen und Umwelt, Arbeit und Soziales, Schule und Kultur, Jugend und Gesellschaft sowie zentrale Verwaltungsdienste an. Ebenso wie die Aufgaben dieser Behörde sind auch die rund 32 Immobilien, die sich im Besitz des Kreises Coesfeld befinden, hinsichtlich ihrer Art, Nutzung und ihres Alters heterogen ausgeprägt. Neben den klassischen Verwaltungsgebäuden gehören auch zwei Burgen, Berufskollegs, Rettungswachen und Bauhöfe dazu. Diese Ausgangslage bewirkt eine zunehmende Bedeutung des Facility Managements in der Arbeit der Kreisverwaltung.

Bilfinger HSG Facility Management GmbH

Logo Bilfinger HSG Facility Management

Die Bilfinger HSG Facility Management GmbH, Tochtergesellschaft der Bilfinger SE, ist ein führendes internationales Dienstleistungsunternehmen für integrales Facility Management. Das Unternehmen bietet ganzheitliche und kundenorientierte Problemlösungen im gesamten Lebenszyklus von Immobilien an. In diesem Zusammenhang plant, baut und betreibt die Bilfinger HSG Facility Management GmbH mit ihren Wertschöpfungspartnerschaften lebenszyklusorientiert und damit FM-gerecht Immobilien im Rahmen Öffentlich-Privater- sowie Privat-Privater-Partnerschaften. Unter dem Produktnamen "one - Real Estate Performance Guarantee"[1] bietet Bilfinger das erfolgreiche Lebenszyklusmodell auch den Unternehmen der Privatwirtschaft an. Mit dem ganzheitlichen Angebot aller Leistungen und Services, die über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie erforderlich sind, erhält der Kunde durch die enge Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche Planung, Bau und Betrieb eine auf sich zugeschnittene Immobilie mit umfassender Kosten- und Qualitätsgarantie aus einer Hand. Somit verspricht Bilfinger „one“ nicht nur bessere Ergebnisse und höhere Wirtschaftlichkeit, sondern steht mit einer Garantie für die erfolgreiche Umsetzung FM-gerechter Planung als hybrides Produktangebot ein. Die HSG beschäftigt in Deutschland mehr als 4.000 Mitarbeiter mit einem Unternehmensumsatz von über 630 Mio. €.

CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH

Logo Claas
Die CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH ist ein Tochterunternehmen der CLAAS KG a. A. und ein bedeutender Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen, Antriebssystemen und Komponenten mit weitreichenden Kompetenzen im Bereich des Produkt-Engineering. Die Herstellung von Hydraulikkomponenten für die Automobil- und Luftfahrtindustrie und der Vertrieb landwirtschaftliche Management-Systeme sind ebenfalls Bestandteil des weitreichenden Aufgabenfeldes. In der Service-Engineering-Abteilung werden unter anderem Dienstleistungen und Technologien für die optimierte Integration der Maschinen in die Geschäftsprozesse entwickelt. Neben prozeduralem Wissen und mechanisch/hydraulischen Engineering-Kompetenzen verfügt das Unternehmen über ein umfangreiches Know-how in den Bereichen Betriebs- und Steuerungsbereichen von Maschinen, Onboard-Elektronik sowie der Software-Entwicklung. Innerhalb mehrerer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wurden neue Methoden und Architekturen entwickelt, um die landwirtschaftliche Wertschöpfung zu verbessern. CLAAS fokussiert dabei insbesondere professionelles Service Engineering, die Durchsetzung von Standards und die Entwicklung und Integration neuer Technologien in mobilen Maschinenumgebungen. Mit ca. 9.000 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einem Gesamtumsatz von rund 3,4 Mrd. €.

Umsetzungspartner für Evaluation

  • Institut für Site und Facility Management GmbH: Transferorientiertes Beratungsunternehmen im Facility und Immobilienmanagement
  • COMPRA GmbH: Softwarehersteller für betriebswirtschaftliche Lösungen
  • FAC´T GmbH: Facility Management Unternehmen mit Schwerpunkten im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Hochtief PPP Solutions GmbH: Einer der führenden internationalen Baudienstleister
  • opwoco GmbH: Herstellerunabhängiger Softwareproduzent für Kommunal-, Industrie- und Marketinganwendungen
  • Arbeitskreis Informationstechnologie Hildesheim: Zusammenschluss von Unternehmen aus dem Raum Hannover-Hildesheim und der Universität Hildesheim

Umsetzungspartner für Dissemination

  • European Research Center for Information Systems: Internationales Forschungsnetzwerk mit Schwerpunkten im Bereich Information Systems
  • German Facility Management Association e.V.: Das deutsche Netzwerk der Entscheider im Facility Management
  • Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH: Zentraler Ansprechpartner für die Wirtschaft im Kreis Coesfeld
  • Handwerkskammer Münster: Wahrnehmung der Interessen der selbstständigen Handwerker und deren Beschäftigten im Regierungsbezirk Münster

[1] Näheres ist unter http://www.one.bilfinger.com/ zu finden.


Impressum | © 2017 WWU Münster