Metanavigation: 


living.knowledge | WWU Münster  


Informationsveranstaltung „Cooperation Experience“ der Universität Hildesheim, der IHK Hannover und der HWK Hildesheim am 24. September 2015

Kooperationen im Baugewerbe: Planen, Simulieren und durchführen

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte Marc Diederich, Leiter der Geschäftsstelle Hildesheim der IHK Hannover, mehrere Vertreter unterschiedlicher Unternehmen aus der Region Hildesheim im Gebäude der IHK in Hildesheim. Herr Diederich stellte kurz das Thema der Veranstaltung: „Kooperationen: Wie plane ich strukturiert und effizient“ vor.

Treffen vom Fokus:SE am Service Science Competence Center des ERCIS

Fokus:SE - LogoAm Montag (21.09.2015) wurde des Treffen des DFG-Projektes "Fokus:SE - Das Forschernetzwerk Service Engineering" vom Service Science Competence Center des ERCIS ausgerichtet. Auch das Projekt Cooperation Experience war auf dem Treffen vertreten. Neben einem Impulsvortrag von Prof. Sakao von der Linköping University in Schweden zum Themenkomplex des ganzheitlichen Product-Service Systems Engineering ging es vor allem um die Diskussion zukünftiger Entwicklungen im Bereich des Service Engineerings. Dabei konnten wir erfolgreich die Ideen des Verbundprojektes Cooperation Experience in die Diskussionen einbringen und haben neue Impulse für die Schlussphase des Projektes erhalten.

AFSMI Tagung "Smart Services – Innovative Geschäftsmodelle trotz effizienter Geschäftsprozesse"

AFSMI German Chapter e.V. LogoAm letzten Freitag (18.09.2015) hat das Service Science Competence Center des ERCIS das 88. AFSMI (Association for Service Management International) Chapter Meeting mitausgerichtet. Der zentrale Themenschwerpunkt der Veranstaltung waren Smart Services. Neben der Vorstellung einer wissenschaftlichen Perspektive auf die Themenfelder Smart Products, Smart Data und Smart Services durch PD Dr. Daniel Beverungen gab es zahlreiche imformative Vorträge aus der Praxis, die zur Diskussion der mit diesen Themen einhergehenden neuen Herausforderungen, Strategien und Geschäftsmodelle einluden. Im Rahmen eines vom ERCIS ausgerichteten Workshops wurden zudem gemeinschaftlich mit Hilfe der Business Modell Canvas existierende Geschäftsmodelle analysiert und neue Potentiale diskutiert. Dabei konnte auch ein hoher Einfluss der Forschungsfelder hybride Wertschöpfung und interorganisationelle Wertschöpfungsnetzwerke beobachtet werden.

ISUM auf der European Association for Research on Services RESER 2015

Die Abteilung Informationssysteme und Unternehmensmodellierung (ISUM) der Universität Hildesheim ist in diesem Jahr mit einem Beitrag (Kolek, Behrens und Knackstedt) auf der European Association for Research on Services (RESER 2015) vom 10. bis 12. September 2015 in der Roskilde Universität in Kopenhagen vertreten.

FH Münster und Uni Hildesheim positionieren sich auf dem Forum Bauinformatik 2015 in Aachen

Mit dem Beitrag „Erfahrbarkeit von Kooperationen – Simulation von Informationsaustauschprozessen in der Bauplanung“ werden die Promovenden Jana Koers, Erik Kolek und Matthias Strotmeier das 27. Forum Bauinformatik im September mitgestalten. Aus Sicht der Praxis wird Ralf Simon des Kreises Coesfeld die Projektergebnisse ergänzen. Auf der Tagung wird der im Vorhaben entwickelte Lösungsansatz zur Visualisierung und Simulation von Informationen und Prozessen in der Bau- und Immobilienbranche mit dem Fokus auf die Bauplanung vorgestellt.

Unterstützung aus Chicago

Im Rahmen des DAAD Programmes erhält die FH Münster seit Anfang Juni tatkräftige Unterstützung aus Chicago. Karen Yung studiert Civil Engineering an der University of Illinois und wird bis August das Team der Facility Manager ergänzen. Insbesondere für die kumulative Dissertation von Jana Koers, die im Rahmen des Projektes erarbeitet wird, stellt die Bachelor-Studentin einen tollen Support dar.

RESER 2015: FH Münster in Kopenhagen vertreten

ReserDie FH Münster wird auch in diesem Jahr auf der RESER Conference referieren. Auf Basis der Ergebnisse des Dokumentationsreports 2015 wird ein Beitrag publiziert, der einen Überblick darüber verschafft, welche Motivationen hinter einer lebenszyklusorientierten Baudokumentation stecken („Building documentation for building operation – A study based on the theory of planned behavior“). Im Ergebnis wird auf Grundlage der Theorie des geplanten Verhaltens aufgezeigt, welche Faktoren die Einstellung und das Verhalten gegenüber der Dokumentation der am Bau Beteiligten beeinflussen.

„Dokumentationsreport 2015: So dokumentiert Deutschland“

In einer ersten, umfassenden Untersuchung forscht die Fachhochschule Münster derzeit zu dem Thema integrale Baudokumentation. Eine wesentliche Voraussetzung eines effektiven und effizienten Immobilienbetriebs ist die umfassende Kenntnis, was das Gebäude überhaupt ausmacht. Auch durch gesetzliche Nachweispflichten, erhöhte Kundenanforderungen und komplexere Zusammenhänge und Schnittstellen nimmt die Bedeutung des Themas Dokumentation in den Bereichen Planung, Bau und Betrieb von Immobilien immer weiter zu.

FM Messe 2015 – Erfolgreicher Vortrag und Publikation über Cooperation Experience

Auf Deutschlands einziger Fachmesse zum Thema FM mit parallel stattfindendem Kongress stellte Jana Koers am 24.03.2015 erste Forschungsergebnisse von Cooperation Experience vor. Die für den Best-Paper-Award nominierte Publikation und der anschauliche Vortrag stießen auf sehr positive Reaktionen. Informationsaustauschprozesse und Kollaborationen in der integralen Bauplanung und im Facility Management stellen ein aktuell diskutiertes Themengebiet dar, das für die Branche noch eine große Herausforderung darstellt. Umso interessierter fiel das Feedback und die anschließende Diskussion darüber aus.

Das ERCIS auf der CeBIT 2015 - Auch Cooperation Experience ist vertreten

Auch auf der diesjährigen CeBIT ist das ERCIS (European Research Center for Information Systems) wieder am Gemeinschaftsstand der Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen vertreten. Schwerpunktmäßig werden dieses Jahr vor allem die Elektromobilitätsprojekte CrowdStrom und EOL-IS gezeigt. Aber auch das Verbundprojekt Cooperation Experience wird am Dienstag und Freitag (17.03. und 20.03.2015) mit Mitarbeitern vertreten sein. Am Stand wird auch erstmalig der neue Folder des Verbundprojektes ausliegen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und interessante Gespräche.

Wo: Halle 9, Stand D24
Wann: 17.03. und 20.03.2015
Hallenplan: Hier

Seiten


Impressum | © 2017 WWU Münster